Utopia dreht am Rad. Literarische Filmwerkstatt für Frauen

Die Literarische Filmwerkstatt bietet Frauen einen kooperativen Werkstatt-Kontext, in dem sie sich über Schreiben und Filmen mit Utopien frauenspezifischer Themen auseinandersetzen.

Erfahrung als Schreibende oder Filmende ist nicht nötig.

Das Private ist politisch

Utopia lädt uns ein, Neuland zu erkunden, Möglichkeitsräume zu beforschen und Geschichten der Zukunft zu erzählen. Wie sieht Frauenleben im 21. Jahrhundert im privaten und im politischen Raum aus? Wie leben wir, wie arbeiten wir, wie wohnen wir? Welche Handlungen, Beziehungen und Orte pflegen wir, welche Wege gehen wir im öffentlichen Raum? Welche Abenteuer locken uns? Was gibt es zu gewinnen? Ist auch etwas zu verlieren?

Geschichte, die war, Geschichte, die kommt

Utopia ist alt und jung zugleich. Sie ist Gefährtin für alle Frauen, ihre Erfahrungswelten, Herausforderungen und Wünsche. Sie lädt zum Gespräch, zum Erzählen und Zuhören ein.

Utopia scheut auch nicht den Blick in die Vergangenheit. Wie war die Lebenssituation der Frauengenerationen vor uns? Welche Vorbilder, welche gesellschaftlichen Gegebenheiten haben uns beeinflusst?

Gemeinsam am Rad drehen

In allen Arbeitsphasen ist die Community dieser Werkstatt zugleich ein safe space, wie auch ein Ort, des Austausches, des Empowerments, der Inspiration, des Miteinander auf dieser kreativen Reise.

Termine

23. März – 15. Juni 2020, wöchentliche Montag Abende, 18-21 Uhr

6.+7. Juni und 13.+14. Juni 2020, zusätzlich 2 Wochenend-Termine

Ort

Graz, Innere Stadt, nähere Infos folgen

Weitere Infos

Leitung: Dorothea Kurteu, Astrid Ranner in Kooperation mit der medienwerkstatt graz

max. Teilnehmer*innen: 10

Benötigtes Material: Eigenes Smart-Phone zum Filmen + eigenes Laptop zur Filmbearbeitung (wir arbeiten mit Gratis-Software)

Kostenbeitrag: 350.-